Sarah Konopelska

39. GTP Jahrestagung

Vorankündigung - Save the date

Datum: 29.-31. Januar 2021

Ort: DHGE, Eisenach

Leitung: Prof. Dr. Carsten Krüger und Dr. Benno Kretzschmar

 

In Kürze erhalten Sie weitere Informationen zur Tagung hier auf unserer Homepage sowie über unseren Newsletter!

 

GTP Strategietage vor der Jahrestagung

Vor der Jahrestagung 2021 haben wir vor in Eisenach Strategietage mit Einbezug interessierter Mitglieder abzuhalten. Weitere Informationen folgen.


Verschoben! - TropPaed 2021 - 12. Intensivkurs Tropenpädiatrie und Globale Kindergesundheit

Der fünftägige Intensivkurs über Tropenpädiatrie und Globale Kindergesundheit findet seit 2010 jährlich statt, wird kontinuierlich weiterentwickelt und adressiert die wichtigsten medizinischen, interkulturellen, politischen und infrastrukturellen Herausforderungen der globalen Pädiatrie.

Datum

Januar 2021 entfällt.
Evtl. Ersatzdatum Mai 2021

Ort

Wird noch bekannt gegeben.

Info

Maximale Teilnehmerzahl: 50
Kurssprache: Englisch

Willkommen

Gerne würden wir Sie auch 2021 wie gewohnt im Januar zu unserem Intensivkurs einladen. Auf Grund der aktuellen Pandemie sehen wir uns jedoch außer Stande den Kurs in gewohntem Umfang umzusetzen. Der Kurs lebt vom internationalen Austausch und vom direkten Kontakt unter Kollegen aus aller Welt. Bei weiterhin bestehenden internationalen Reisebeschränkungen ist es uns jedoch nicht möglich zeitgereicht und verbindlich die Organisation internationaler Anreisen zu gewährleisten.

Momentan sehen wir noch die Möglichkeit einen Ersatztermin im Mai 2021 anzubieten. Endgültig werden wir darüber im Herbst entscheiden. Sollten Sie eine Aufnahme auf die Warteliste wünschen, senden Sie uns bitte eine kurze Email an unser Sekretariat. Des Weiteren ermutigen wir Sie zum Abbonement unseres Newsletters, über den Sie aktuelle Informationen zur weiteren Planung erhalten.

Wir möchten Ihnen wieder ein abwechslungsreiches Programm aus Vorlesungen, praktischen Kleingruppenarbeiten und klinisch orientierten Seminaren anbieten. Darüber hinaus soll es viel Zeit geben für internationalen Austausch von Plänen und Erfahrungen.

Im Verlauf unserer Planung werden Sie auf dieser Seite kontinuierlich mehr Details zum Stundenplan und den Vortragenden erfahren. Zur Orientierung hier ein paar Infos zu den Abläufen der Vorjahre: Anreise ist ab Sonntag um 17 Uhr möglich. Ein Abendessen wird angeboten und die Zimmer können bezogen werden. Ein guter Zeitpunkt das Schloss zu erkunden und erste Kontakte zu knüpfen. Das Kursprogramm startet am Montag.

Vorläufiges Programm

Hier finden Sie die vorläufigen Themenkomplexe des Kurses. An manchen Tagen werden zusätzlich Fallbespiele der internationalen Gäste präsentiert sowie ein Abendprogramm stattfinden.

  • Registrierung und Vorstellungsrunde.
  • Einführung in die Globale Kindergesundheit
  • WHO Programme und internationale Kollaborationen
  • Internationale Kommunikation
  • Herausforderungen im Aufbau einer Kinderstation (aus ärztlicher und pflegerischer Sicht)
  • Beiträge aus an die Pädiatrie angrenzenden Gebieten (z. B. Onkologie, Dermatologie, Chirurgie)
  • Psychosoziale Aspekte der Kinderheilkunde

  • Einführung in den Themenkomplex des kritisch kranken Kindes im Ressourcen-limitierten Setting
  • Praktische Kleingruppenarbeiten zum Themekomplex “das kritisch kranke Kind” – z. B. anhand der Krankheitsbilder Malaria, neurologische und respiratorische Notfälle, Mangelernährung, Schock und ETAT
  • Wissenschaftliches Arbeiten und Datensammlung

  • Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Neonatologie
  • Praktische Übungen zur Durchführung diverser Interventionen im Ressourcen-limitierten Setting (z. B. invasive Techniken, KMC, bCPAP, stationäre und ambulante Neonatologie)
  • Einführung in die großen Themenkomplexe HIV/AIDS, Mangelernährung und Tuberkulose
  • Arbeiten im Ausland – wie geht das?

  • Praktisch-klinische Kleingruppenarbeiten zu den Themenkomplexen HIV/AIDS, Mangelernährung und Tuberkulose
  • Beiträge aus an die Pädiatrie angrenzenden Fachbereichen (z. B. Chirurgie, Dermatologie, Onkologie, Familienmedizin, …)
  • Gesundheitssysteme in Krisengebieten
  • Rollenbilder von ausreisenden Pädiatern im Ausland

  • Labortechnologie im Ressourcen-limitierten Setting
  • Antibiotic Stewardship
  • Interessantes aus der Tropenmedizin
  • Feedbackrunde, Test und Abreise

Kursbeitrag und Anmeldung

Der Preis beinhaltet Kursteilnahme, Unterkunft, Mahlzeiten und Kaffeepausen für 5 Tage sowie Kursmaterialien. Nicht enthalten sind alkoholische Getränke und Getränke außerhalb der zu den Mahlzeiten und Kaffeepausen gereichten sowie Transport.

Stipendien für Kollegen aus Ländern mit limitierten Resourcen werden vergeben. Hierfür bitten wir um Einsendung eines Motivationsschreibens inkl. Lebenslauf. Weitere Details hierzu finden Sie beim Unterpunkt “Förderung internationaler Kollegen“. Einsendeschluss: wir noch bekannt gegeben

Momentan keine Anmeldung möglich

Regulärer Preis Nichtmitglieder

ab ......
TBA

Regulärer Preis Nichtmitglieder

Early Bird bis .....
TBA

Mitglieder-Preis GTP/ESPID

ab ....
TBA

Mitglieder-Preis GTP/ESPID

Early Bird bis .....
TBA
Schloss Rauischholzhausen

Veranstaltungsort

Der Kurs fand bislang auf Schloss Rauischholzhausen, der Tagungs- und Fortbildungsstätte der Universität Gießen, statt. Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit einen historischen und wunderschönen Ort für unseren Kurs nutzen zu können, der zudem noch die Möglichkeit alle an einem Ort unterzubringen sowie einen sehr fairen finanziellen Rahmen bietet. Die vielseitige Raumauswahl wird unserem Anspruch von Vorträge in Kombination mit Kleingruppenarbeit gerecht. Den Kurs 2016 dort erstmalig auszurichten hat sich als voller Erfolg bewiesen. In Zukunft sind Renovierungsarbeiten im Schloß geplant, sodass wir ggf. auf einen alternativen Ort werden ausweichen müssen, der ähnliche Voraussetzungen erfüllen soll.

Schloßpark 1, 35085 Ebsdorfergrund


Pädiatrischer ETAT+ Kurs 2020

Webinar Einführung in ETAT am 30.07.2020

Wir bieten am 30.07.2020 von 20:00 bis 21:00 Uhr als kleines Trostpflaster für den abgesagten Kurs eine Einführung in ETAT per Webinar (ZOOM) an. Bitte bei Interesse eine E-Mail senden, Sie erhalten eine Bestätigung. Die Teilnehmerzahl ist auf 100 beschränkt.

Kurs 03.-05.07.2020 in Würzburg leider abgesagt

Aufgrund der SARS-CoV-2-Pandemie mussten wir diesen Kurs leider absagen. Informationen über Ersatz- und Folgekurse in Kürze hier und an die bereits angemeldeten Teilnehmer persönlich.

Überblick

  • Zielgruppe: Ärzte und Pflegekräfte mit Arbeitserfahrung, die sich auf einen Auslandseinsatz in LMIC vorbereiten
  • Kurssprache: Englisch
  • Kursveranstalter: AG ETAT der GTP
  • Ort: Missionsärztliches Institut Würzburg
  • Kursgebühren: Ärzte 300€, Pflegekräfte 150€
  • Flyer zum Download (aktueller Flyer folgt)
  • Anmeldung

Das Konzept  ETAT

ETAT+ (Emergency Triage Assessment and Treatment) ist eine strukturierte und nachgewiesenermaßen effektive Intervention, die speziell für den Einsatz in primären Gesundheitseinrichtungen mit limitierten Ressourcen in Ostafrika und Asien entwickelt wurde. Mit Hilfe dieser Maßnahmen werden die ärmsten und vulnerabelsten Kinder in ländlichen Regionen erreicht.

ETAT Richtlinien sind darauf ausgelegt sich mit häufig vorkommenden pädiatrischen Fragestellungen innerhalb von Gesundheitseinrichtungen im ressourcen-limitierten Setting auseinanderzusetzen, wo

  • die Mortalität stationärer Patienten hoch ist.
  • die meisten Patienten innerhalb der ersten 24h nach stationärer Aufnahme versterben.

Häufige Hürden in solche einem Setting sind: unzureichende medizinische Versorgung, mangelde Kompetenzen, insbesondere in der Erstversorgung, keine oder wenige schriftlich festgehaltene Behandlungsprotokolle, Verzögerungen im Behandlungsbegin. Die ETAT Richtlinien wurden von der WHO entwickelt und stellen eine angepasste Form der Advanced Paediatric Life Support (APLS) Richtlinien dar, welche in Industrienationen standardmäßig verwendet werden. Mit Hilfe von ETAT werden bei Kindern akut lebensbedrohliche Situationen erkannt, die besonders häufig in resourcen-limierten Gebieten auftreten, wie z. B. Atemwegsobstruktionen und andere akute infektionsbedingte Atembeschwerden, Schock, schwere Beeinträchtigungen des Bewusstseins (z.B. Koma oder Convulsionen) und schwere Dehydratation. Auf strukturierte und leicht verständliche Weise bietet ETAT ein Konzept zur Erkennung und Behandlung an.

Die ETAT Richtlinien wurden in Malawi entwickelt und klinisch in verschiedenen Ländern, wie z. B. Angola, Brasilien, Kambodscha, Indonesien, Kenia and dem Niger getested.

In vielen Gebieten ist ETAT ein Grundpfeiler des Erstkontakts mit Patienten.

 

Der pädiatrische ETAT+ Kurs

Innerhalb der GTP entstand die AG ETAT auf Initiative dreier Absolventinnen des TropPaed Intensivkurses, die in verschiedenen Auslandseinsätzen die klinische Bedeutung von ETAT erlebt, sich zu Tutoren ausbilden lassen und selbst Kurse im Ausland geleitet haben. Der erste ETAT+ Kurs wurde erfolgreich im September 2018 in Witten/Herdecke ausgerichtet und fand großen Zuspruch. Der Kurs wird nun regelmäßig angeboten.

Der Kurs zielt durch Ausbildung von Fachpersonal sowie durch das Erlernen von Strategien zur Triagierung und Behandlung von kranken Kindern in Ressourcen-limitierten Gebieten auf die Verbesserung der globalen Kindergesundheit ab. Er bietet die Einführung in ein gut organisiertes und qualitativ wertvolles Konzept zur pädiatrischen Erstversorgung, welche die Krankenhausmortalität von Kindern deutlich senken kann.

Kursinhalte

Zusätzlich zu Vorträgen beinhaltet der Kurs interaktive Trainingseinheiten, wie z. B.:

  • Beutelbeatmung
  • Intraossäre Zugänge
  • Reanimation von Kindern und Neugeborenen
  • Viele praktische Fallsimulationen im Rollenspiel
Lernziele
  • Erfolgreiche Triagierung aller kranken Kinder in folgende Kategorien:
    • Kinder mit akuter Problematik ("emergency signs")
    • Kinder mit dringender Problematik ("priority signs")
    • Kinder mit Symptomen, die keiner dringenden Intervention bedürfen
  • Beurteilung der Luftwege und Atmung sowie Einleitung einer adäquaten Notfallbehandlung
  • Beurteilung der kardialen Situation sowie der Bewusstseinslage
  • Adäquate Behandlung von Schock, Koma und Krampfänfallen bei Kindern
  • Einteilung und Behandlung von schwerer Dehydratation von Kindern mit Durchfallerkrankungen
  • Management der akuten schweren Unterernährung
  • Management eines kranken Neugeborenen und eines Frühgeborenen
  • Einteilung und Behandlung von Brandverletzungen und Unfallverletzungen bei Kindern
  • Planung und Implementation des ETAT Konzepts in der eigenen Arbeitsumgebung
Aussagen von Kursteilnehmern

"I liked all of the practical sessions – all very useful.”
“Very practical and structured training.”
“I liked the trainer team: good mixture, lots of experience, passionate teaching.”

 

 

 


Langzeiteinsatz: Arzt/Ärztin für Krankenhaus im ländlichen Tansania (Nyangao)

Tansania – Nyangao

Dauer: Auf Anfrage, Langzeiteinsatz erwünscht

Diese Stellenbeschreibung erreichte uns nur auf Englisch, per Email (s.u.) können auch Anfragen auf Deutsch beantwortet werden.

 

About Nyangao and the history of the hospital

Nyangao is a small town in a remote location in southern Tanzania about 80 km away from the Regional and District capital of Lindi. (https://www.google.de/maps/place/Nyangao,+Tansania/@10.4884447,38.7688422,9z/data=!4m5!3m4!1s0x18f261f29b940793:0x4d14b705525252f3!8m2!3d -10.3280255!4d39.3024611). The hospital was started as a dispensary in 1947 by Benedictine Missionary Sisters and has been developed into a proper hospital over the years. It belongs to the Catholic Diocese of Lindi. As it is the only hospital in the "Lindi rural"-District it is at the same time "Council designated Hospital", supported substantially – but not sufficiently - by the Tanzanian government.
The hospital currently has about 200 beds. The total staff is roughly 210, however there is only one specialist surgeon, one gynaecologist (expected to start in Oct.) while the number of Medical Doctors varies between 5 and 10. It is providing all essential medical services for the poor rural peasant population of its surroundings but also to patients coming from far away. The annual report on its homepage (http://nyangaohospital.com/) shows the hospital to be a busy place with 70 000 outpatients, 1600 major operations and 2500 deliveries per year – just to quote the most important figures from a broad field of interventions. While for many years in the past a substantial – but slowly decreasing – number of qualified staff were Europeans meanwhile all essential positions are filled by well trained Tanzanians. Nevertheless the Diocese as well as the senior staff of the hospital feel it useful and helpful to have colleagues "from outside" for mutual exchange, for being kept abreast new developments in the medical field and for helping to slowly but continuously improve the quality of services. Therefore a number of experts visiting for several weeks every year support the place but also one or two young doctors on a long-term base. During the last four years this long term function has been filled by Volunteer Medical Doctors from the Netherlands, who each spent a period of 2 years working there.
As the current one will complete her contract by the end of 2020 we are looking for a suitable replacement, a new volunteer medical doctor who is able and willing to continue the work. It would be possible to live and work in Nyangao as a single person, a couple or as a family.

 

Profile and tasks

The living and working conditions demand a personality with high intrinsic motivation, flexibility and tolerance. Integration into a church facility should not be a problem. In terms of medical skills, the position requires the applicant
gynecology/obstetrics and/or pediatrics. Applicants moreover should have a substantial knowledge of medical care in a setting of very limited resources. Therefore they should have done a course in tropical medicine (or have the equivalent working experience).
The main task will be to contribute to stabilizing and further improving appropriate medical services for in- and outpatients in very close cooperation with the local staff. That includes to do all the necessary clinical work while at the same time trying to provide on-the-job-training of the local Assistant Medical Officer(s), Medical Assistants and Clinical Officers. As far as requested and as far as interest on the side of the candidate exists the task includes to advise and support the local hospital administration in different sectors of management (data collection on services, planning, staff development, quality management).
The specific task assigned to the new volunteer will partly depend on his/her experience and preferences, partly it will depend on the needs encountered during her/his stay. As there is a high fluctuation of medical doctors and other staff it is not possible to predict which functions s/he will need to fill. Therefore a high flexibility and willingness to adapt is a prerequisite for any applicant.
This applies not only to the professional but also to the personal field: while colleagues, staff, people generally are very friendly the professional cooperation is sometimes not easy. Different ideas, different working rhythms, different attitudes can lead to disappointments – normally soon overcome. But one should be aware of this potential problem and bring along a good amount of patience and a sound ability to bear with frustrations.

Payment, housing, coverage of expenses

As we Missionary Benedictine Sister are only a charity we cannot offer a "real" salary. We intend to provide a monthly allowance of € 800 (€ 1000 for a couple) which is supposed to cover ALL the expenses (including health insurance as well as retirement funds!). If there are children we are ready to slightly increase this allowance.
In addition housing with basic furniture and equipment will be provided free. We also plan to provide an initial lumpsum of € 300 (per adult) for personal expenses including furniture and appliances for the house.
We will also pay a lump sum of € 1000 (per adult) for the flight to and from Tanzania at the beginning of the contract and at its end. To enable the volunteer to visit home we pay an additional lumpsum of € 1000 (per adult) for travel expenses after the first year, second year etc. provided another year of contract follows. We would also cover the costs for the mandatory registration with the Medical Council of Tanganyika up to € 500 and the costs incurred to get a work- and residence permit up to a total of € 500 per adult. We would offer a two years contract – with the option of extension if both sides agree.
The chosen candidate would be expected to learn intensively Swahili as soon as it becomes clear that we agree on each other. As it is essential to speak Swahili reasonably well we would contribute € 600 (per adult) for a language training course in the country (before starting the work).

 

Application, contact and further information

If you are interested please provide your detailed CV together with a letter of motivation to Dr. Friedhelm Bernreiter at the following email-address: daktari_bern@aol.com
Sending your data includes permission that we confidentially share this information for discussion with the Diocese and the Hospital administration. We then would reply to you by mail and/or by phone and if we are interested we would invite you to a personal interview before any decision would be taken – on your and on our side. We are interested that you get the best possible information on working and living conditions and therefore would establish contact between you and the volunteers who have been working there before.
After having agreed we would appreciate if you learn more about the hospital, its setup and the local situation; therefore we would try to prepare you a little bit more by possibly arranging for further personal meetings with you if this would seem desirable and feasible. Please be aware that the contract with you would be made finally between the Catholic Diocese of Lindi and you.

This is an opportunity to live and work among extremely friendly people in a nice rural area of the “real” Africa. All former European volunteers came back satisfied having done meaningful medical work and enjoyed this period of their lives greatly.

 

 

 


Langzeiteinsatz: Arzt/Ärztin für Krankenhaus im ländlichen Tansania (Mnero)

Tansania – Mnero

Dauer: Auf Anfrage, Langzeiteinsatz erwünscht

Diese Stellenbeschreibung erreichte uns nur auf Englisch, per Email (s.u.) können auch Anfragen auf Deutsch beantwortet werden.

 

About Mnero and the history of the hospital

Mnero is a small village in a remote location in southern Tanzania about 40 km away from the District capital of Nachingwea (https://www.google.de/maps/place/Mnero,+Tansania/@10.1691431,38.4570164,9z/data=!4m5!3m4!1s0x18f187a38b56048f:0x404eeccf602bed56!8m2!3d10.18473!4d38.62709). The only European style buildings are the former Benedictine Mission and the hospital. Mnero hospital has been built almost 70 years ago. Since long it belongs to the Catholic Diocese of Lindi.
The hospital currently has about 80 beds and a staff of roughly 50. It is providing all essential medical services for the very poor rural peasant population which hardly has access to any other place for medical treatment.
About 30 years ago the former German Development Service (DED, since 2011 merged with GIZ) sent the first volunteer doctors to Mnero Hospital to help improving its services. Before that the hospital had not had a resident doctor for many years. The volunteers stayed for 2-3 years each and succeeded each other without interruption for the subsequent 18 years. Together with their Tanzanian partners they were able to reestablish and run appropriate medical services. In 1994 they started a small charity in Germany called “Solidarität Mnero” (SolMne) which is active up till now. It was founded to assist the hospital in terms of advice but also with funds for the improvement of infrastructure, education, medical equipment and pharmaceuticals. Over time, the activities extended to other fields only indirectly related to health like reforestation, support of local schools or village water supply.
In 2007 the support with volunteer doctors from Germany ended. Since then the hospital was run by several Tanzanian doctors and administrators. SolMne continued to provide some financial support and tried to help with intermittent short visits from previous volunteers. Nevertheless partly due to a lack of medical doctors partly due to administrative incompetence and mismanagement the quality of medical services decreased very much over the years. The situation of the hospital became less and less transparent and the communication between previous volunteers/SolMne and Mnero less frequent and clear. The diocese as the owner was not able to substantially improve the situation. Therefore the Diocese– as well as the hospital staff itself – has asked once more for support by a medical doctor from abroad.
After long and intensive discussions in 2015 we from SolMne decided to comply with this request by sending a medical doctor again in order to prevent further deterioration of medical services and bring them back to an acceptable standard. SolMne succeeded in finding suitable volunteers: From August 2016 a Dutch couple, both medical doctors, has been working there. This, in addition to a completely new and by the meantime well established Tanzanian and European managerial staff, improved the situation substantially. These Dutch expatriate doctors left by mid of October 2018. They were replaced by another couple where she is a Medical Doctor and he has a training in management and finances. As his professional background came in very handy he too got (half) a contract to assist with all sorts of management and financial issues. They have been working in Mnero since Sept. 2018 and plan to leave in the beginning of August 2020.
Therefore we are looking now once more for a volunteer medical doctor who is able and willing to continue the work. It would be possible to live and work in Mnero as a single person, a couple or as a family. In case of a couple we would try to provide (a part time) employment to the spouse provided s/he has a professional background useful in the context of our work.

 

Profile and tasks

The living and working conditions demand a personality with high intrinsic motivation, flexibility and tolerance. In terms of medical skills, the position requires the applicant to have a reasonable experience in surgery and/or gynecology/obstetrics and/or pediatrics (the nearest hospital with well equipped and educated MD´s is two hours driving distance away). Applicants moreover should have a substantial knowledge of medical care in a setting of very limited resources. Therefore they should have done a course in tropical medicine (or have the equivalent working experience).
The main task will be to stabilize and further improve appropriate medical services for in- and outpatients in very close cooperation with the local staff. That includes to do all the necessary clinical work while at the same time trying to provide on-the-job-training of the local Assistant Medical Officer(s), Medical Assistants and Clinical Officers. In addition the task includes to advise and support the local hospital administration in different sectors of management (financial administration and planning, staff development, quality management, communication). Flexibility and the will to adapt are essential. This applies not only to the professional but also to the personal field: while colleagues, staff, people generally are very friendly the professional cooperation is sometimes not easy. Different ideas, different working rhythms, different attitudes can lead to disappointments – normally soon overcome. But one should be aware of this potential problem and bring along a good amount of patience and a sound ability to bear with frustrations.

Payment, housing, coverage of expenses

As we are only a small charity we cannot offer a "real" salary – a fact we are not happy about. We intend to provide a monthly allowance of € 800 (€ 1000 for a couple) which is supposed to cover ALL the expenses (including health insurance as well as retirement funds!). If there are children we are ready to slightly increase this allowance.
In addition housing with basic furniture and equipment will be provided free. We also plan to provide an initial lumpsum of € 300 (per adult) for personal expenses including furniture and appliances for the house.
We will also pay a lump sum of € 1000 (per adult) for the flight to and from Tanzania at the beginning of the contract and at its end. To enable the volunteer to visit home we pay an additional lumpsum of € 1000 (per adult) for travel expenses after the first year, second year etc. provided another year of contract follows. We would also cover the costs for the mandatory registration with the Medical Council of Tanganyika up to € 500 and the costs incurred to get a work- and residence permit up to a total of € 500 per adult. We would aim at a two years contract – with the option of extension if both sides agree.
The chosen candidate would be expected to learn intensively Swahili as soon as it becomes clear that we agree on each other. As it is essential to speak Swahili reasonably well we would contribute € 600 (per adult) for a language training course in the country (before starting the work).

 

Application, contact and further information

If you are interested please provide your detailed CV together with a letter of motivation to Dr. Friedhelm Bernreiter at the following email-address: daktari_bern@aol.com
Sending your data includes permission that we from SolMne confidentially share this information for discussion among ourselves and with the Diocese. We then would reply to you by mail and/or by phone and if we are interested we would invite you to a personal interview before any decision would be taken – on your and on our side. We are interested that you get the best possible information on working and living conditions and therefore would establish contact between you and the volunteers who have been working there before.

After having agreed we would appreciate if you learn more about SolMne, its intention and procedures and about the local situation and would try to prepare you a little bit more by possibly arranging for further personal meetings with you if this would seem desirable and feasible. Please be aware that we would make a contract with you while another working contract would be made finally between the Catholic Diocese of Lindi and you.

This is an opportunity to live and work among extremely friendly people in an amazingly beautiful landscape of the “real” Africa. All former European volunteers came back satisfied having done meaningful medical work and enjoyed this period of their lives greatly.
More information can be found (however in German only) on our homepage: http://www.mnero.de/
The Dutch volunteers meanwhile have set up a corresponding network. Their homepage is: https://www.freshi.nl/

 

 


Projekteinsatz: Mitarbeit als Pädiater/In in mobiler Klinik in der Andenregion Ecuadors

Ecuador – Bergdörfer der Andenregion
Mobile Klinik der Stiftung "Omar Mosquera"

Dauer: Auf Anfrage

 

Zur Stiftung

Die Stiftung “Omar Mosquera” für Bildung, Gesundheit und Wohlbefinden ist eine gemeinnützige Nichtregierungsorganisation (NGO). Sie hat sich u.a. die medizinische Betreuung der ärmsten Mitglieder der ecuadorianischen Bevölkerung zur Aufgabe gemacht.

Die Stiftung Omar Mosquera wurde am 4. Oktober 2006 rechtmäßig gegründet, um die Gesundheit, Bildung und Entwicklung in indigenen Dörfern in Ecuador zu unterstützen und zu stärken. Sie ist aus der medizinischen Stiftung Mosquera in Quito hervorgegangen.

Schwerpunkte

Die Stiftung Omar Mosquera stellt eine kostenlose Versorgung zur Verfügung. Dazu gehört:

  1. a) Fachpersonal, wie Allgemeinmediziner, Kinderärzte, Krankenschwestern, Psychologen, Physiotherapeuten, Sozialarbeiter, Apotheker und Freiwillige mit unterschiedlichen professionellen Hintergründen, die interdisziplinär zusammenarbeiten. Fachpersonal verschiedener Nationalitäten, v.a. aus Spanien, USA und Deutschland.
  2. b) Medizinische Basisversorgung häufiger Krankheiten.
  3. c) Basis-Medikamente
  4. d) Behandlung von Parasiten für Kinder und Erwachsene in den endlegenden und benachteiligten Gruppen der Bevölkerung. Hierbei werden wir im Jahr 2020 insbesondere durch Projektspenden des 24 Gute-Taten Kalenders unterstützt. Weiterführende Informationen hier.

Aufgaben/Einsatzbeschreibung

Mitarbeit in der mobilen Klinik der STIFTUNG “OMAR MOSQUERA“, die eine kostenfreie medizinische Grundversorgung in den Bergdörfern der Anden zur Verfügung stellt. Im Vordergrund steht vor allem die Versorgung von Kindern, älteren und armen Patientinnen und Patienten. Insbesondere diese Gruppen haben einen erschwerten Zugang zur staatlichen Gesundheitsversorgung, da sich die meisten medizinischen Einrichtungen in den Städten befinden.

Voraussetzungen

  • Approbation
  • Hilfreich sind ggf. erste tropenmedizinische Erfahrungen. Gesucht sind Kinderärzte, mit Interesse an basismedizinscher Versorgung.

Vergütung

  • Kost und Logis sowie ein kleines, vom Verein übernommenes Gehalt.
  • Bei Omar sind Gästezimmer vorhanden.
  • Frühstück, Mittag- und Abendessen können zubereitet werden lassen.

Kontakt

An Lukas Herrmann (herrmannl@unifiedforhealth.org)

Per E-Mail mit Lebenslauf und kurzem Motivationsschreiben. Auslandserfahrung und tropenmedizinische Kenntnisse können hilfreich sein. Weitere Informationen zur entsendenden Organisation unter: www.unifiedforhealth.org

Wir freuen uns auf ein Kennenlernen.

 


38. GTP Jahrestagung 2020 - Gender aspects of Global Child Health

Datum

24. Jan 2020 - 15:00
26. Jan 2020 - 13:00

Ort

UFA Fabrik Berlin
Victoriastr. 10-18
12101 Berlin

Ausrichter

Kinderklinik "Josephinchen"
St. Joseph Krankenhaus
Berlin-Tempelhof

24.-26. Januar 2020           

UFA Fabrik Berlin

Leitthema: “Gender aspects of Global Child Health“

 

Ausrichter der 38. GTP Jahrestagung ist die Kinderklinik “Josephinchen” des St. Joseph Krankenhauses Berlin-Tempelhof unter der Leitung von Chefärztin Fr. Dr. Schmidt sowie der 2. Vorsitzenden der GTP Dr. Sarah Kotsias-Konopelska.


Grußwort

Zu unserer 38. Jahrestagung der Gesellschaft für Tropenpädiatrie und Internationale Kindergesundheit möchten wir Sie herzlichst nach Berlin einladen.

Unter dem Leitthema „Gender Aspects of Global Child Health“ wird die Tagung vom 24. bis 26. Januar 2020 in der der UFA-Fabrik in Berlin Tempelhof stattfinden. Neben verschiedenen Workshops und eingereichten Abstracts erwarten Sie spannende Impulsvorträge von namhaften Rednerinnen und Rednern. Genderspezifische Aspekte in Bezug zur internationalen Kindergesundheit werden in medizinischen sowie soziokulturellen Themenkomplexen im globalen wie auch lokalen Rahmen dargestellt.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir auch feiern und laden Sie herzlich  zu unserem Gesellschaftsabend  am 26.1.2020 ein. Neben kulinarischen Köstlichkeiten sorgt die Band „Echte Ärzte“ (www.echte-aerzte.de) für tanzfreudige Unterhaltung.

Wir möchten möglichst vielen Interessierten eine Teilnahme ermöglichen und bieten reduzierte Preise für Studenten und Gesundheitsfachberufe sowie eine Kinderbetreuung während der Konferenz an.

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen und auf angeregte Gespräche.

Dr. Beatrix Schmidt und Dr. Sarah Kotsias – Konopelska  (Tagungspräsidentinnen)
Dr. Stephanie Thein, Dr. Eva Senger, Dr. Pulad Tavakolipour, Dr. Juliane Wentrup, Claudia Lotz


Tagungsprogramm

Letzte Aktualisierung: 22.01.2020

Freitag  15:00 - 23:00

Ab 14:00 Anmeldung und Kunstausstellung (siehe Rahmenprogramm)

15:00-17:00 GTP Vorstandstreffen

15:00-17:00 – Workshops

    • Workshop der AG Studenten: Emergency Triage Assessment and Treatment (ETAT+)
    • Workshop der AG Gesundheitsfachberufe: Herausforderung Hygiene und deren Umsetzungsstrategien in Ländern mit limitierten Resourcen. Weitere Details hier.
    • Geänderter Referent! Workshop “NTDs” (J. Richter) und “Tungiasis – one of the most neglected tropical diseases” (M. Thielecke)
    • Workshop “Kinderrechte” (D. Sell)
    • Workshop “Jungen- und Männergesundheit” (K. Erdogan)

17:30 – Tagungseröffnung

18:00 – Festvortrag (D. Feldmann, S. Ates)

19:00 – Get together mit Buffet und Live Musik
Nähere Informationen unter “Rahmenprogramm”

Samstag  9:00 - 2:00 am Folgetag

9:00-10:30   Session 1: Gender-specific socio-cultural aspects

  • Global overview on socio-cultural aspects of gender (M. Malqvist)
  • Gender and emergency care (E. Molyneux)
  • Maternal health in the DRC – chances and risks during crises (G. Schneider)
  • Gender bias in child health in Asia (S. Jagadesh, F. Yasmin)
  • Understanding, identifying and treating skin lightening practices among refugee and immigrant communities (M. Gin)

11:00-12:30   Session 2: Health and Sexuality

  • Safe abortion care in humanitarian settings (R. Khoury)
  • Teenage pregnancies (J. Leidinger)
  • Child marriage (M. Chahrour)
  • Jungen als Betroffene von sexualisierter Gewalt (R. Löffler)
  • Intersexuality (U. Rosen)

13:30-15:00   Session 3: Freie Vorträge

15:30-17:00   Session 4: Gender-specific violence

  • Gender-based violence (L. Abou-Habib)
  • Violence during labour (M. Abou-Dakn)
  • FGM – Female genitale mutilation (S. Lück)
  • Adressing FGM in Sierra Leone (C. Y. Khanu)
  • Gender issues in Palestine (H. Marzouqa)

17:15-19:45   GTP Mitgliederversammlung bzw. Alternativprogramm für nicht-Mitglieder
Nähere Informationen siehe “Rahmenprogramm”

20:00   Gesellschaftsabend mit Abendessen, Live Musik und Tanz
Nähere Informationen siehe “Rahmenprogramm”

Sonntag  9:00 - 13:30

9:00-10:20   Session 5: Freie Vorträge

10:50-12:30   Session 6: Infectious diseases and gender

  • Sex differences in infectious diseases (B. Schneider)
  • HIV and gender (M. Minde)
  • HPV (A. M. Kaufmann)
  • Responding to sexual violence against children: the role of One-Stop Centers (N. Kennedy)
  • Arbeiten in der humanitären Hilfe und Entwicklungshilfe – Rahmenbedingungen und besondere Belastungen (C. Kitz)

12:30   Verleihung des Helmut Wolff Preises

13:00   Verabschiedung und Mittagessen


Call for abstracts - deadline extended!

Deadline: 10.11.2019

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge! Es wird zwei Vortragsblöcke für freie Abstracts geben: Block 1: Beiträge zum Tagungsthema; Block 2: Beiträge zum Thema globaler Kinder- und Jugendgesundheit. Berichten Sie uns von Ihren wissenschaftlichen oder klinischen Projekten oder interessanten Fragestellungen.

Der Eintrittspreis für Vortragende angenommener Abstracts wird um 50% reduziert (für Studenten zu 100% erstattet).

Unter den eingereichten Abstracts wird der Helmut-Wolf-Preis verliehen.

Abstracteinreichung unter gtp2020@globalchildhealth.de mit dem Betreff “Abstract GTP2020”

Abstractkriterien:

  • Englisch oder Deutsch (vorzugsweise Englisch)
  • max. 3000 Zeichen inkl. Leerzeichen
  • Gliederung in die Bereiche: Fragestellung / Projektbeschreibung, Methodik, Ergebnisse, Diskussion und Schlussfolgerung.


Tagungsort - die UFA Fabrik Berlin

Die UFA Fabrik ist eine ehemalige Filmproduktionsstätte, die 1976 als kulturelles Gemeinschaftsprojekt wiedereröffnet wurde. Vor Ort finden sich Tagungs- und Konzerträume, Lebensraum, eine Biobäckerei, diverse Schauplätze für kulturelle Veranstaltungen, nachhaltige Landwirtschaftsprojekte und vieles mehr. Wir freuen uns an einem kulturell so diversen Ort unsere Tagung ausrichten zu können. Für weitere Informationen zur UFA Fabrik verweisen wir auf die Homepage: www.ufa-fabrik.de

Vor Ort finden das gesamte Tagungsprogramm, das Get together sowie der Gesellschaftsabend statt.

Adresse: UFA Fabrik Berlin, Viktoriastr. 10-18, 12101 Berlin


Anmeldung

  Early birdRegulärer Preis
GTP MitgliedStudentIn / Gesundheitsfachberuf€ 50€ 50
Arzt / Ärztin€ 150€ 170
Kein GTP-MitgliedStudentIn / Gesundheitsfachberuf€ 60€ 60
Arzt / Ärztin€ 170€ 190
SJK MitarbeiterGesundheitsfachberuf€ 25€ 25
Arzt/Ärztin€ 100€ 100
GesellschaftsabendStudentIn bzw. SJK-Mitarbeiter€ 20€ 20
Regulär€ 40€ 40
Zusätzliche Begleitperson€ 40 p.P.€ 40 p.P.
TagesticketsFreitag / Sonntagje € 60 SJK-Mitarbeiter € 30
Samstag€ 100SJK-Mitarbeiter € 50

 

  • Kinderbetreuung: Auch Ihre Kinder sind willkommen. Zertifizierte Erzieher bieten in einem separaten Raum Kinderbetreuung währen der Tagung an. Wir bitten um Angabe der Anzahl und des Alters der Kinder bei der Anmeldung.
  • Couchsurfing für Studenten: wie im letzten Jahr organisiert unsere AG Studenten kostenfreie Unterkünfte für Stundenten. Bei Interesse bitte unter gtpcouchsurfing@globalchildhealth.de melden
  • Stornierungsrichtlinien:
    • Bis inkl. 27.12.2019: Komplette Rückerstattung der Teilnahmegebühren
    • Bis inkl. 10.1.2020: 50% der Teilnahmegebühr sind zu entrichten
    • Nach dem 10.1.2020: 100% der Teilnahmegebühr sind zu entrichten

Rahmenprogramm

Freitag

Get together
mit Stehimbiss und Auftritt der Live-Band “Bardomaniacs” (Homepage). Im Tagungspreis inbegriffen. Wir laden Sie herzlich ein den Tag mit uns ausklingen zu lassen und bitten um kurze Notiz bei der Anmeldung, ob sie dabei sein möchten.

Samstag

Alternativprogramm zur Mitgliederversammlung
Geführte durch durch die Kinderklinik des St. Joseph Krankenhauses (30 min.)

Geführte Tour durch die UFA Fabrik mit Dachbesuch (90 min.)

Gesellschaftsabend
mit arabischen Köstlichkeiten sowie Auftritt der Live Band “Die Echten Ärzte” (Homepage) mit anschließender Party. Vergünstigte Teilnahme für Studenten. Bitte möglichst schon bei Tagungsanmeldung mit buchen. Nachträgliche Anmeldungen können bis zum (Angabe folgt) unter gtp2020@globalchildhealth.de angenommen werden.

Durchgehend

Kunstausstellung
Der Kunst-Leistungskurs des Eckner Gymnasiums unter der Leitung von Frau Clausen stellt Gemälde und Skulpturen zum Thema “Gender und Globale Kindergesundheit” aus. Die Kunstwerke können käuflich erworben werden.


Unterkunft

In diesen Unterkünften haben wir unter dem Stichwort "Jahrestagung GTP" Zimmer zu vergünstigten Konditionen für Sie reserviert.
Es werden im Verlauf ggf. noch Weitere hinzu kommen.

Hotel Alt-Tempelhof

Louise-Henriette-Str. 4, 12103 Berlin
Tel: +49 (0)30 756 850  –  Fax: +49 (0)30 756 85 100
Email: info@alt-tempelhof.com
Webseite: www.alt-tempelhof.de

Hotel Berliner Bär

Ringbahnstr. 6-8, 12099 Berlin
Tel: +49 (0)30 750 00 80
Email: info@hotel-berliner-baer.de
Webseite: www.hotel-berliner-baer.de

Gästeappartments St. Marien Hospital

Gallwitzallee 143, 12249 Berlin
Tel: +49 (0)30 77 20 90 64 oder -60
Email: koeppchen@mbs-purgator.de
Webseite: www.mbs-purgator.de


Kontaktinformationen

Allgemeine Anfragen und Kommentare (nicht für Anmeldungen):
gtp2020@globalchildhealth.de

Anmeldung zur Tagung:
https://globalchildhealth.de/38-gtp-jahrestagung-2020/

Bankverbindung:
Gesellschaft für Tropenpädiatrie und
Internationale Kindergesundheit (GTP) e. V.
Volksbank Ahlen-Sassenberg-Warendorf
IBAN: DE 95 4126 2501 1102 1632 03
BIC: GENODEM1AHL

Couchsurfing für Studenten:
gtpcouchsurfing@globalchildhealth.de

Abstract Einreichung an:
gtp2020@globalchildhealth.de mit Betreff: “Abstract GTP 2020” (Abstractkriterien siehe oben)


Sponsoren

Wir bedanken und herzlich bei den Unterstützern unserer Jahrestagung

Hannchen-Mehrzweck-Stiftung

www.hms-stiftung.de

Rudolf und Sibylle Lindenau Stiftung
c/o Berliner Sparkasse

https://www.berliner-sparkasse.de

St. Joseph Krankenhaus Berlin-Tempelhof

https://www.sjk.de/

Kenntnisreich – Frühkindliche Bildung und Betreuung

www.kenntnisreich.de

Deutsche Ärzte Finanz – Berlin

https://www.aerzte-finanz.de/

Private Spender

A. Dibelius, B. v. Wolff, R. Zinser, C. Metzger, J. Gaissert, H.-J. Langbein, N. Heinrichs, T. d. Raet, D. Korte, I. Timoshin


Paediatric Traumatic Brain Injury in LMIC - eine Umfrage

Eine Gruppe von (Kinder-)ärzten, welche in Low and Middle Income Countries (LMIC) arbeiten - unter ihnen GTP-Mitglied Dr. Andreas Hansmann, der momentan Malawi tätig ist - haben als Reaktion auf die neuesten Konsensus-Leitlinien zu Traumatischen Verletzungen des ZNS im Kindesalter eine Umfrage zusammengestellt, welche die die aktuelle klinische Situation diesbezüglich in LMIC erfassen soll.

Wenn Sie in LMIC arbeiten und Kinder mit traumatischen Verletzungen des ZNS behandeln, dann wäre es sehr interessant und von enormem Wert, wenn Sie 10 Minuten Ihrer Zeit dieser Umfrage widmen könnten.

Mehr informationen sowie die Umfrage selbst finden Sie hier


Ausbildung von clinical health officers in Themen der Pädiatrie - Sierra Leone

Die Bewerbungs-Deadline wurde bis zum 30. Juli 2019 verlängert!

MSF Belgien sucht Fachkräfte für die Ausbildung von clinical health officers (CHO) in einem Krankenhaus in Kenema, Sierra Leone.

Stellenbeschreibung

Sie werden lokal angestellte clinical health officers im Sinne von Fort- und Weiterbildung begleiten (continuous medical education - cme) um deren selbständiges Arbeiten im klinischen Alltag zur unterstützen und zu fördern.

Aufgabenbereiche

  • Mitentwicklung eines Kompentenznetzwerks
  • Mitentwicklung von Lernzielen
  • Initiierung eines Ausbildungsprogramms, welches durch das entwickelte Kompetenznetzwerk unterhalten wird
  • Die Implementierung des Ausbildungsprogramms für die CHOs initiieren
  • Evaluation der Ausbildungstätigkeiten
  • Enge Zusammenarbeit mit anderen Pädiatern im Umkreis, um die notwendigen Inhalte für das Ausbildungsprogramm herauszuarbeiten

Weitere Informationen und Angaben zur Bewerbung finden Sie hier:

https://www.msf-azg.be/en/job/pediatric-trainer-for-clinical-health-officers-in-sierra-leone


Anmeldung zur GTP Jahrestagung 2020

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie automatisch eine Email mit Anmeldebestätigung sowie Kontodaten für Ihre Überweisung. Bitte prüfen Sie ihr Spam-Postfach, manchmal landen Emails ausversehen auch dort.

Einige der Workshops haben eine begrenzte Teilnehmerzahl. Sollten sie im Dropdown-Menu nicht mehr zu finden sein, sind sie ausgebucht.

Für spätere Anmeldungen zum Rahmenprogramm wenden Sie sich bitte an gtp2020@globalchildhealth.de

 

Titel:
Vorname*:
Nachname*:
Geburtsdatum:
Geschlecht:
Rechnungsadresse Straße & Hausnr.*:
PLZ & Ort*:
E-Mail*:
Telefon:
Aktuelle Arbeitsstelle:
Fachrichtung:
Sind Sie GTP-Mitglied?*
Tagungsbeitrag*:
Teilnahme am Workshop (im Tagungspreis inbegriffen)*:
Teilnahme am Get-together (im Tagungspreis inbegriffen)*:
Teilnahme am Alternativprogramm zur Mitgliederversammlung für Nicht-Mitglieder*:
Teilnahme am Gesellschaftsdinner (für Studenten und SJK-Mitarbeiter vergünstigt)*:
Ich bringe zum Gesellschaftsabend Begleitpersonen mit*:
Ich bringe mein Kind / meine Kinder mit und möchte die Kinderbetreuung in Anspruch nehmen*
Anzahl und Alter der zu betreuenden Kinder:
Zusätzliche Informationen (z. B. Allergien, Unverträglichkeiten):

 

Stornierung der Teilnahme:
Bei Stornierung bis 01.09.2019: Rückerstattung des vollen Preises
Bei Stornierung bis 10.01.2020: Rückerstattung des halben Preises
Bei Stornierung ab 10.01.2020: Keine Rückerstattung